Moderne Sportstätte 2022 / Terhaag: Sportbasis wird erneuert

Anlässlich der Vorstellung der Eckpunkte des Förderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ durch die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz im Sportausschuss erklärt der sportpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion Andreas Terhaag:

 

„Mit den jetzt bekannt gegebenen Eckpunkten des 300 Millionen Euro schweren Sportstättenförderprogramms für Nordrhein-Westfalen fällt der Startschuss für die lang herbeigesehnte Modernisierungsoffensive im Sport. Jetzt besteht Klarheit, dass alle Investitionsvorhaben in Sportstätten über 10.000 Euro förderfähig sind. Die Entscheidungshoheit, welche Investitionsmaßnahme gefördert wird obliegt direkt den Akteuren des Sports. Alle Stadtsport- und Kreissportbünde erhalten zeitnah den Förderaufruf und sind dafür zuständig, der Landesregierung ihre Fördervorschläge aus den Vereinen zu unterbreiten. So wird sichergestellt, dass in den kommenden vier Jahren die vielfältige Sportstättenlandschaft mit rund 38.000 Sportstätten vor Ort nicht weiter verfällt, sondern modernisiert, saniert und zukunftsweisend unter nachhaltigen und barrierefreien Gesichtspunkten ausgebaut wird.

 

Jeder an der Sportbasis wird von dem Landesprogramm profitieren und die Möglichkeit erhalten, eine funktionstüchtige und zeitgemäße Sportinfrastruktur nutzen zu können. Dabei liegt die Entscheidung richtigerweise bei den Funktionsträgern des Sports. Sie wissen durch die dauerhafte Infrastrukturnutzung, wo der Handlungsbedarf am größten ist und nicht die jeweilige Stadt oder Gemeinde. Das Landesprogramm kommt in jeder Kommune zum Zuge, völlig unabhängig von der jeweiligen Finanzsituation vor Ort in den Rathäusern.“